Blickpunkt Nottuln
12.07.2024
Blickpunkt Nottuln
Es ist immer wieder ein schönes Bild, die Offiziere der Schützenbrüder hoch zu Ross durch das Dorf reiten zu sehen
Blickpunkt Nottuln
Die Honoratioren lassen sich zum Kaiserschießen kutschieren (vorne links: Bürgermeister Dr. Dietmar Thönnes, dahinter Pfarrdechant Norbert Caßens, vorne rechts: Antoni-Direktor Michael Sendes, dahinter der alte Kaiser Heinz-Otto Mannwald)

Es lebe die Tradition!

Antoni- und Martinibrüder feiern gemeinsames Schützenfest

Ein sonniges, wunderschönes Wochenende sollte es werden, so hatten es sich die Schützenbrüder und alle Nottulner gewünscht. Und diese Wünsche wurden im Himmel erhört: Petrus schaffte alle Voraussetzungen dafür - die Sonne lachte das ganze Wochenende vom Himmel herunter und sorgte für Kaiserwetter!
Und um den "Rest" kümmerte sich das hervorragende Nottulner Organisationteam der Antoni- und der Martinibruderschaft. Viele Hände schmückten den Ort und den Aufmarschweg zur Vogelstange und sorgten für einen reibungslosen Ablauf. Als am Samstag die erste Kutsche aus dem Dorf über den Buckenkamp zur Vogelstange rollte, winkten gleich acht Hände den am Straßenrand stehenden Zuschauern freundlich zu. Diese gehörten dem alten Kaiser Heinz-Otto Mannwald, dem Antoni-Direktor Michael Sendes, der gemeindlichen Obrigkeit, Bürgermeister Dr. Dietmar Thönnes und der kirchlichen Obrigkeit, Pfarrdechant Norbert Caßens.

Ein neuer Kaiser besteigt den Thron
Bereits um 16.40 Uhr, nach dem 135. Schuss, übergab an der Vogelstange der alte Kaiser Heinz-Otto Mannwald die Kaiserwürde der Antonibruderschaft an seinen Nachfolger Günter Küdde. Zwölfeinhalb Jahre wird nun der neue Kaiser mit seiner Mitregentin und Ehefrau Ingrid das kaiserliche Amt bekleiden. Unter dem Jubel der Antoni-, und der Martinibruderschaft, der Schützenvereine Appelhülsen, Schapdetten und Gemütlichkeit Stevern sowie der Magdalenenbruderschaft Darup ließen die Schützen sie fröhlich hochleben. 

Gleich zwei neue Königspaare
Die gute Stimmung setzte sich am Sonntag fort, als an der Vogelstange das doppelte Königsschießen begann. Bereits um 13.43 Uhr holte Antonibruder Ingo Jacob unter dem lauten Jubel der Schützenbrüder und Zuschauer mit einem gezielten Schuss den Vogel herunter. Mit seiner Mitregentin, der Königin Dorothee Kruse Jacob, freute er sich riesig über die Königswürde, die sie nun gemeinsam für mindestens ein Jahr ausüben dürfen. 

Nach 94 Schüssen war es dann auch für die Martinibruderschaft soweit, die dreijährige Amtszeit von Lars Hünteler und Alexandra Schulze Kalthoff hatte ein Ende. Der neue König der Martini-Bruderschaft Paul Enseling wurde schon an der Vogelstange ausgiebig gefeiert. Zur Seite steht ihm seine auserwählte Königin Celina Middendorf.
Im Anschluss der abendlichen Polonaise durch das Dorf wurde nach zwei Jahren koronabedingter Abstinenz besonders ausgiebig im Festzelt gefeiert. 

Mit der unten stehenden Bilder-Galerie können Sie das wunderbare Schützenfest noch einmal Revue passieren lassen, insbesondere diejenigen, die aus irgendwelchen, zum Beispiel gesundheitlichen Gründen nicht daran teilnehmen konnten. Wir wünschen Ihnen dabei viel Freude und bleiben oder werden Sie bitte gesund.

Karin und Jürgen Gerhard

Stand 15.06.2022

Weitere Bilder mit Textlegende (zum Vergrößern bitte anklicken):